Energiekrise: Bundesregierung muss Bürger über günstige Energietarife informieren

Jürgen Braun MdB, menschenrechtspolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD

Der verbraucherschutzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Jürgen Braun, wirft der Bundesregierung Versagen bei der Aufklärung der Energiekrise vor:

„Dem Parlament liegen inzwischen Informationen vor, dass viele Versorger ihre günstigen Strom- und Gas-Grundtarife in der Krise unter den Tisch fallen lassen. Dies betrifft auch eine erhebliche Anzahl der unter linksgerichteten Parteien beliebten Stadtwerke. Der Umstand ist zusätzlich brisant, da in deren Aufsichtsgremien zahlreiche Vertreter der Altparteien sitzen.

Vor diesem Hintergrund wundert das Versagen der Regierung leider gar nicht. Die AfD-Fraktion fordert Kanzler Scholz und seine Minister daher auf, die Deutschen angesichts vorher noch nie dagewesener extremer Preissteigerungen endlich über für viele existenzielle Sparmöglichkeiten aufzuklären. Nur so können Millionen Bürger drohende Existenznöte abwehren.“