18 Milliarden Euro für die Ukraine? Humanitäre Hilfe statt Missbrauch von Finanzmitteln!

Joachim Kuhs (AfD), EU-Abgeordneter der ID-Fraktion

Das EU-Parlament wird heute über den kurzfristigen Finanzierungsbedarf der Ukraine debattieren. Joachim Kuhs, haushaltspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, kommentiert:

,,Die EU will der Ukraine zusätzliche 18 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Wir lehnen diese Form der Finanzierung ab, da sie intransparent und die Ukraine laut Korruptionswahrnehmungsindex der korrupteste volleuropäische Staat ist. Es steht also zu befürchten, dass die Mittel in den Taschen korrupter Oligarchen landen oder aber für kriegerische Zwecke missbraucht werden. Direkte humanitäre Hilfe für die vielen unschuldigen Ukrainer wäre zielführender.‘‘