Klarstellung von Stephan Protschka zu Vorwürfen des Verfassungsschutzes

Stephan Protschka MdB, Mitglied des AfD-Bundesvorstandes, FotoGrafik AfD

Stellungnahme: Es ist eigentlich eindeutig als eine rhetorische Frage zu verstehen. Um dieses aber deutlicher herauszustellen, würde ich den Kommentar bearbeiten. Geplante Maßnahme: Änderung des Kommentars zu: „Vielleicht kann man sich im Bendlerblock mal entscheiden: gehören Soldaten aller Hautfarben selbstverständlich zur deutschen Kultur dazu? Eindeutig ja! Dann braucht man alle anderen auch nicht darin zu schulen, mit anderen Kulturen umzugehen.“

 

Stellungnahme: Das Foto mit dem darunterliegenden Statement wurde kommentarlos repostet. Normalerweise bedeutet ein Repost nicht gleich Zustimmung. Für mich dient es hier schlicht der Verbreitung einer Information. In diesem Fall dem Bild das dem Original Post zu Grunde lag. Trotzdem kann der Post durch eine Einordnung ergänzt werden, die wie folgt lautet: Auch, wenn ich die Wortwahl und die Meinung des Verfassers nicht voll teile, so ist die Ungleichbehandlung der Opfer in der öffentlichen Wahrnehmung unübersehbar.